Unsere Aufgaben und Ziele

Aufbereitung von primären und sekundären Rohstoffen, die Entwicklung von Recyclingstrategien und –strukturen, die Entwicklung von Kreislaufwirtschaftssystemen und deren ökologische Bewertung sowie die Aufbereitung industrieller Abwässer sind die Schwerpunkte der Arbeiten unsers Instituts

Das Fachgebiet Aufbereitung entstammt traditionell der Nutzbarmachung bergbaulich gewonnener Rohstoffe. Aufbereitungsverfahren zur Erzeugung von Produkten, Grundstoffen und Konzentraten aus Erzen (Metalle und Metallverbindungen), Kohlen, Salzen (Steinsalz, Düngesalze) und Industriemineralen (Kalkstein, Gips, Kaolin, Marmor usw.) sind Basis der gesamten Produktionskette. Durch die Entwicklung insbesondere der großen asiatischen Volkswirtschaften hat das Thema Rohstoffversorgung in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Neue Lagerstätten müssen weltweit erschlossen und die abgebauten Rohstoffe aufbereitet werden. Bereits seit 1927 ist die Aufbereitung in Clausthal ehemals an der alten Bergakademie, heute der TU Clausthal auf diesem Gebiet in Forschung und Lehre vertreten und hat sich im engen Verbund mit den anderen Instituten einen guten internationalen Ruf erworben.

Mit der Industrialisierung verstärkte sich aber auch das Aufkommen von Abfällen. Seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wuchs in der Öffentlichkeit das Interesse am Umweltschutz. Fußend auf den Technologieentwicklungen bei der Aufbereitung der primären Rohstoffe kam daher zunächst als Aufgabengebiet die Nutzbarmachung von Massenabfällen hinzu. Rückstände aus der Produktion wie etwa der Rohstoffgewinnung (Abraumhalden, Bergeteiche), der Hüttenindustrie (Flugstäube, Aschen, Schlacken) und der Herstellung komplexer Produkte etwa in der Automobilindustrie (Produktionsschrotte,  Phosphatierschlämme u.a.) bilden seither ebenfalls einen Schwerpunkt der Arbeiten.

Durch die Entwicklung von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft und letztlich von der Kreislauf- zur Ressourcenwirtschaft entstanden als weitere Schwerpunkte die Erarbeitung von Recyclingstrategien und die Entwicklung von Verwertungstechnologien für ausgediente Produkte und Einrichtungen. Altfahrzeuge, Elektronikschrott, Batterien, Baureststoffe, Abfälle aus dem kommunalen Bereich und andere Stoffströme bilden ein enormes Rohstoffpotential für die Zukunft. Die Forschung auf dem Gebiet der Abfallverwertung in Deutschland hat weltweit einen Vorbildcharakter. Die Anwendung und Weiterentwicklung von Aufbereitungstechnologien für ressourcenrelevante komplexe Abfälle steht derzeit im Fokus der Forschung an unserem Lehrstuhl.

Als  weitere Säulen des Fachgebiets tragen die Sicherstellung einer effizienten Behandlung von Restabfällen und Abwässern und die ökologische Bewertung aller genannten Maßnahmen zu den Kernaufgaben der Rohstoffsicherung und des Umweltschutzes bei.

 

Institut für Aufbereitung, Recycling und Kreislaufwirtschaftssysteme

Walther-Nernst-Straße 9 und CUTEC Clausthaler Umwelttechnik Forschungszentrum Leibnizstraße 23
38678 Clausthal-Zellerfeld

Prof. Dr.-Ing. D. Goldmann

Telefon: +49 5323 72-2038
Fax: +49 5323 72-2353
daniel.goldmann@tu-clausthal.de

Prof. Dr.-Ing. Christine Minke

christine.minke@tu-clausthal.de

Prof. Dr.-Ing. Michael Sievers

Telefon: +49 5323-72-6243
Fax: +49 5323-72-6100
michael.sievers@cutec.de