EVanBatter – Entwicklung einer gegenüber Verunreinigungen robusten Resyntheseroute von Aktivmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien

Projektbeschreibung:

Um Stoff- und Materialkreisläufe in der Batteriezellproduktion vollständig schließen und Kosten sowie Umweltwirkungen entlang des Produktlebenszyklus´ reduzieren zu können, ist die Rückführung und Resynthese von End-of-Life Batteriezellmaterialien zwingend erforderlich. Ziel des Projektes EVanBatter ist daher die Entwicklung effizienter und robuster Prozesse zur mehrfachen Umsetzung zurückgewonnener Rohstoffe (Sekundärrohstoffe), um sowohl Aktivmaterialien aus der Kathode als auch Anodenmaterialien wirtschaftlich in den Prozesskreislauf der Elektrodenproduktion zurückzuführen. Innerhalb des Batteriekreislaufes wird die Etablierung von Recyclingkonzepten von einem kontinuierlichen Fortschritt der Batterietechnologien begleitet. Aufgrund der Weiterentwicklungen der Batteriechemien sind flexible Prozesse, die gegenüber Störstoffen unempfindlich sind, von essentieller Bedeutung, um eine gleichbleibende Qualität der Produkte zu gewährleisten.

Die partnerspezifische Aufgabe des Instituts für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik ist die Entwicklung eines effizienten hydrometallurgischen Aufbereitungsprozesses, der gegenüber Verunreinigungen robust und somit langfristig wirtschaftlich ist. Ziel ist es, die Wertmetalle aus der Schwarzmasse (Kathodenaktivmaterial) für die anschließende Resynthese zu Aktivmaterialien zurückzugewinnen.

Das Forschungsprojekt EVanBatter wird im Rahmen des Batterie-Kompetenzclusters „Recycling / Grüne Batterie“ (greenBatt) mit einer Gesamtsumme von 2,96 Mio. € vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Verbundpartner:

  • Fraunhofer - Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (ISI)
  • TU Braunschweig - Institut für Partikeltechnik (iPAT)
  • Fraunhofer - Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS)

Ansprechpartner: Dr. rer. nat. Christian Lutz
Wissenschaftlich Mitarbeiter

Kontakt
Telefon: +49 5323 72-2633
E-Mail: christian.lutz@tu-clausthal.de

https://www.bmbf.de/

Förderkennzeichen: 03XP0340C